Herzlich willkommen beim Verein für Pilzkunde Zug und Umgebung

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über unseren Verein. Viel Spass beim Surfen!

Möchten Sie mehr über Pilze erfahren?

Der Pilzverein Zug ermöglicht allen Interessierten einen Einstieg in die Pilzkunde.

Wir bieten:

Nächste Termine

Montag 11.03.2024

"Jassas! - Frühling in Griechenland" Vortrag von Jürg und Lucia Rothenbühler
20:00 - 22:00

Montag 29.04.2024

Frühjahrspilze/Mikroskopie
20:00 - 22:00

Samstag 04.05.2024

Hütteneröffnung
11:30 - 16:00

Montag 27.05.2024

Frühjahrspilze/Mikroskopie
20:00 - 22:00
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge

Mitteilungen / News

Pilz des Jahres 2023: Sumpf-Haubenpilz
Der Sumpf-Haubenpilz (Mitrula paludosa) ist ein kleiner Schlauchpilz (Ascomycet), der in sauberen Gewässern gefunden werden kann. Er gehört zur formenreichen Gruppe der erdzungenartigen Pilze und zeichnet sich besonders durch seine ökologische Spezialisierung aus. Seine Lebensräume sind pfützenreiche Sümpfe und sumpfige Stellen schwach fließender Bäche und Quellgebiete.
Swissfunghi Newsletter Nr. 14
Soeben ist der Newsletter Nr. 14 von Swissfunghi erschienen mit Infos zur Roten Liste, mit einem...
Digitalisierung der SZP (Schweizerische Zeitschrift für Pilzkunde)
Der VSVP (Verband Schweizerischer Vereine für Pilzkunde) hat sein Projekt zur Digitalisierung de...

Weitere Einträge

Aktuell


Vortrag "Jassas! - Frühling in Griechenland"
Montag, 11. März 2024

> Einladung


NEU: Der August-Newsletter 2023 ist jetzt im Mitgliederbereich zum Download bereit.


Pilzhütte im Horbach, Zugerberg

Die Pilzhütte befindet sich nun im Winterschlaf. Ab Anfang Mai bis Ende September ist die Vereinshütte bei günstiger Witterung jeweils sonntags  geöffnet.

Samstag 04.05.2024

Hütteneröffnung
11:30 - 16:00

Weitere Einträge

Pilzbestimmung virtuell

In Ergänzung zu unseren Pilzbestimmungsabenden haben wir für alle Pilzinteressierten auf WhatsApp eine virtuelle Alternative geschaffen. In dieser Gruppe können alle, die an Pilzen interessiert sind und über WhatsApp verfügen mitmachen. Unbekannte oder auch bereits bestimmte Pilze können hier mit max. 2 - 3 Fotos (möglichst Standortfotos) und Kurzbeschreibung den andern Gruppenmitgliedern vorgestellt bzw. zur Diskussion gestellt werden.

Bei Interesse bitte Mail an juerg.rothenbuehler@pilzvereinzug.ch


Achtung: Es gibt in der WhatsApp-Gruppe keine Freigabe zu Speisezwecken! Die Gruppe ersetzt keinesfalls den Gang zur Pilzkontrolle!

Hier finden Sie Adressen von Pilzkontrollstellen in Ihrer Umgebung!


Hier eine Auswahl der in unserer WhatsApp Gruppe vorgestellten und bestimmten Pilze. An manchen Tagen werden wir von Bildern von interessanten Pilzen fast überflutet.

Weitere Bilder findet ihr unter Pilze

Prospekt

Hier können Sie den aktuellen Prospekt mit allen Terminen downloaden!

Bücher für Einsteiger

NEU!

SZP Schweiz. Zeitschrift für Pilzkunde

Hier sind alle Jahrgänge in digitaler Form! (ausser die neusten 2 Jhg.)

Rückblick 

88. Generalversammlung, 26. Januar 2024

Gleich 3 Rücktritte standen für das kommende Vereinsjahr 2024 an: Helen Sippel (Vizepräsidentin), Jürg Rothenbühler (TK-Obmann) und Lucia Rothenbühler (Aktuarin). Die Neugier auf die Nachfolge war bei den 41 teilnehmenden Mitgliedern und 2 Gästen dementsprechend gross.

Sie strömten, bei nasskaltem Winterwetter, erstmalig zur Vereins-GV auf den Hotzenhof nach Baar-Deinikon. Dieser empfing alle Pilzvereinler nicht nur mit einer wohlig warmen Chriesihalle, sondern auch mit viel Familien-Herzlichkeit und Gastfreundschaft.

Die innigen Begrüssungen der Teilnehmenden untereinander konnte nur das Glöcklein des Vereinspräsidenten Chris Weingartner beenden, der somit die Generalversammlung einläutete. Vierundzwanzig Neueintritte zählten wir im vergangen Vereinsjahr, sodass summa summarum eine stolze Mitgliederzahl von 237 am Jahresende verzeichnet wurde.

Von den Jubilaren, die auf vierzig Jahre Vereinsmitgliedschaft blicken können, war Sepp Fischer anwesend und erhielt vom Präsidenten ein Treue-Geschenk überreicht. Jahresberichte und Jahresrechnungen sowie Mitgliederbeiträge und Budget 2024 wurden einstimmig angenommen. Anschliessend starteten die Erneuerungswahlen.

Kasimier Meir bleibt nun für eine weitere Periode als Kassier und Hüttenobmann a.i. im Amt; Zanny Zaum mutierte vom Beisitzer zur Vizepräsidentin und Chris Weingartner wurde mit enormem Applaus als Präsident des Vereins bestätigt. Dann ging es an die Nachfolge. Mit Stolz verkündete Chris die neue «Jungmannschaft» des Vorstandes: Pascal Kehrli als Nachfolger des TK-Obmanns Jürg Rothenbühler, Cyrill Salvisberg als neuen Aktuar sowie Monica Burger und Laura Schmid (Liberato) als neue Beisitzerinnen. Alle wurden einstimmig gewählt. Und Jürg Rothenbühler überreichte seinen Vereins-Stab in Form des historischen ersten Vereinsmikroskops an Pascal Kehrli weiter.

Bevor die Ehrungen der Ausscheidenden vorgenommen wurden, fand die Abstimmung über den Durchführungsort der Pilzausstellung und Risottoessen statt. Der Vorstand beantragt der GV, den öffentlichen Anlass im Jahr 2024 nochmals in der Aegerihalle in Unterägeri durchzuführen. Nach einigen Diskussionen wurde der Antrag mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung angenommen.

Die Höhepunkte der Generalversammlung bildeten die Verabschiedungen aus dem Vorstand. Mit Laudationen und Präsenten, die bei den Beschenkten Freudentränen erzeugten, wurden die langjährigen, wertvollen Verdienste von Lucia Rothenbühler, Jürg Rothenbühler und Helen Sippel gewürdigt. «Wir funghieren jetzt gemütlich!», steht auf der wunderschönen Holzbank, die Jürg und Lucia eigenhändig und glücklich aus dem Saal trugen, begleitet von stehenden Ovationen.

Pilzlerhöck 7. Dezember 2022

Wie viele Fussballfelder umfasst das grösste Lebewesen der Welt, der Hallimasch? Wie alt sind am heutigen Tag alle Mitglieder des Vereins für Pilzkunde Zug und Umgebung zusammen, in Stunden gerechnet? Wie heisst die grösste Gemeinde des Kantons Zug? Welches ist der häufigste Vorname bei den Mitgliedern des Pilzvereins? Solche und noch mehr «leichte» Fragen – Originalton Zanny – aus den drei Kategorien "Pilze", "Verein" und "Zug und Umgebung" galt es im Quiz  am Pilzlerhöck in Viererteams zu lösen. Eine rundum gelungene Alternative zum bisherigen traditionellen Lotto, dem manch einer doch noch etwas nachtrauerte. Den ersten Preis, eine Führung in der Distillerie Etter Zug mit anschliessender Degustation für maximal 10 Personen, gewann am Ende nach einem fröhlichen Rätselraten die Gruppe «Schleimiger Wulstling». Herzliche Gratulation!
Zeno’s Restaurant Rütli erwies sich als gut geeigneter Ort für die Durchführung des diesjährigen Pilzlerhöcks, obwohl wir mit rund 40 Teilnehmenden, bei einigen krankheitsbedingt kurzfristigen Abmeldungen, leider zu wenig Personen waren, um das Restaurant für uns alleine zu beanspruchen.  Wirt und Küchenchef Zeno zauberte ein sehr feines Menü, garniert mit einer seiner legendären Saucen, auf die Teller und bot gegen Ende selber noch eine musikalische Einlage mit dem Alphorn. Beim Abschied konnte jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer das traditionelle Chlaussäckli mit nach Hause nehmen, diesmal zusammengestellt und abgefüllt von der Organisation «Wärchbrogg» Luzern. Vielen Dank Zanny und Chris, die multifunktional sowohl für die Organisation, Dekoration, das Einkassieren und nicht zuletzt als Quizmistress und Quizmaster im Einsatz waren.

P.S. Zum Erstaunen vieler ist «Werner» (5 mal) der häufigste Vorname unter den Mitgliedern des Pilzvereins und Oberägeri die grösste Gemeinde im Kanton Zug.

Mehr Fotos wie immer im Mitgliederbereich!

Vereinsausflug, Pfingstmontag, 6. Juni 2022

Bei idealem Wanderwetter führte die diesjährige Vereinswanderung 13 Wanderfreudige unter der kundigen Leitung von Fredy Laimbacher über den östlichen Albisgrat durch den oberen Teil des geschützten Sihlwaldes. Seit bald 20 Jahren wird dieser grosse Laubmischwald der Natur überlassen, ähnlich dem Bödmerenwald am Pragelpass. Vom Albispass führte die Wanderung auf der Albiskuppe zum Aussichtsturm Hochwacht, wo man eine grandiose Rundumsicht mit Blick auf den Türlersee, den Zürichsee, in den Sihlwald und in die Innerschweiz geniessen kann. Weiter gings hinab in den zukünftigen Urwald. Im Ausflugsrestaurant Schweikhof, oberhalb von Sihlbrugg, gab es im grossräumigen Garten das Mittagessen. Nach einer weiteren Wegstunde durch das Husertal erreichte die Wandergruppe ihr Ziel in Hausen am Albis. Herzlichen Dank Fredy für diesen wunderschönen Tag!

Mehr Fotos im Mitgliederbereich