,

Paul Hungerbühler 22.05.1933-04.01.2020

Am 4. Januar ist unser Ehrenpräsident Paul Hungerbühler im 87. Altersjahr verstorben

Am 4. Januar 2020 ist unser Ehrenpräsident Paul Hungerbühler nach einem reich erfüllten Leben im 87. Altersjahr verstorben. Paul trat 1962 in den Verein für Pilzkunde Zug und Umgebung ein. Bereits 1965 übernahm er das Präsidium. Schon in seinem ersten Amtsjahr setzte er alle Hebel in Bewegung, um seinen Traum einer eigenen Vereinshütte auf dem Zugerberg zu verwirklichen. Nach vielen Stunden geleisteter Fronarbeit konnte im März 1967 die heute immer noch rege benützte Pilzhütte im Horbach eröffnet werden. 1972 wurde Paul zum Ehrenmitglied ernannt. Von 1972 bis 1977 war Paul als Obmann der Technischen Kommission tätig. Während seiner Amtszeit führte der Verein 1975 in Zug erstmals eine Pilzschutzausstellung durch, die von rund 1000 Personen besucht wurde. Paul setzte sich sehr für die pilzkundliche Ausbildung der Vereinsmitglieder und insbesondere der Jugend ein, was er schon 1970 in einem Artikel in der SZP ausführlich begründete. Paul war lange Jahre als Pilzkontrolleur der Stadt Zug tätig. Neben seinem Interesse für die Pilze war Paul ein passionierter Fischer auf dem See. Kein Zuger-Rötel war vor ihm sicher. In seinen vielen gelungenen Bleistiftzeichnungen hielt er verschiedenste Ansichten von Zug, seine geliebte Pilzhütte und immer wieder Clowngesichter fest. Im Jahr 2000 verfasste er eine rund hundertseitige, reich bebilderte Geschichte der Vereinshütte. 2002 wurde Paul Hungerbühler zum Ehrenpräsidenten unseres Vereins gewählt. Sein Amt als Mitglied der Hüttenkommission nahm er bis 2012 wahr. Bis ins hohe Alter engagierte er sich für das Wohlergehen des Vereins und beteiligte sich 2008 noch tatkräftig am Umbau der Hütte. Wir sind Paul Hungerbühler für die ausserordentlichen Dienste, die er dem Verein erwiesen hat, zu grossem Dank verpflichtet und werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.